Porto: ein kleiner aber feiner Besuchsguide

Porto, Oporto du Perle am Douro… so oder ganz so ähnlich erklingt es in unserem Kopf, wenn wir an unseren 2 tägigen Städtetrip nach Porto denken. Die zweitgrößte Stadt Portugals ist nicht nur auf Grund ihrer einmaligen Lage am Fluss Douro etwas ganz Besonderes, sondern sie schafft es auch mit Flair, Charme und neuen Blickwinkeln hervorzustechen und somit Besucher schnell in ihren Bann zu ziehen.
Bereits in den ersten Minuten wurde uns klar, diese Stadt ist anders. Nicht vergleichbar mit Städten, die wir bereits besichtigt haben. Doch warum?
Zum einen ist da die Lage. Porto liegt am Fluss Douro vor dessen Mündung in den Atlantik. Direkt gegenüber liegt das Dorf Villa Gaia. Nur einen Fußmarsch über die Ponte Dom Luis entfernt, ist dies der Ort, an dem Besucher nicht nur einen tollen Blick auf Porto haben, sondern auch jede Menge Portwein genießen können. Zum Anderen ist da das Aussehen der Stadt. Malerische bunte und/oder mit Fliesen verzierte Häuschen, imposante Kathedralen und lebendige Plätze treffen auf leerstehende Häuser, Graffity besprühte Bauten und unbewohnte Ecken. Und vielleicht ist es gerade dieses perfekte Unperfekte, was uns Porto zu einer der schönsten Städte Europas küren lässt.

Was uns überzeugt hat?

Da wären die Sehenswürdigkeiten wie
Bahnhof Sao Bento

  

Ponte Dom Luis – TIPP: sowohl am Tag als auch bei Nacht besuchen und den Blick von der Brücke und auf die Brücke genießen.
  
    
    

UNESCO Weltkulturerbe Stadtteil Ribeira

  
    

die Bibliothek „Livraria Lello“, der Markt „Mercado do Bolhao, die alte Tram und die „Igreja do Carmo“

Igreja do Carmo

  

Mercado do Bolhao

Mercado do Bolhao

  

Tram Nr. 1

    

Eine der vielen tollen Gassen von Porto

Auf dem Weg von der Ponte Dom Luis zum Flussufer des Douro

  

Farbenfrohe Fassaden und fliesenverzierte Häuser

die Ausflugsmöglichkeiten
… an die Strände am Atlantik – TIPP: Fahrrad leihen bei Lopes & Lopinhos oder Northroad und für nur 12,50€ 24 Stunden Fahrspaß genießen. Der Weg von Portos Innenstadt bis zum Strand ist 10km lang. Die flache Strecke führt entlang des Douro vorbei an drei der sechs Brücken, die über den Fluss führen. Nicht selten kreuzt sich die Fahrradstrecke mit dem Weg der alten Tram Nr. 1, die ebenfalls genutzt werden kann, um bis zum Strand zu fahren.

… in das Douro Tal

P1170943.JPG

    

img_2101

P1180044.JPG

und das portugiesische Essen gepaart mit einer bemerkenswerte Gastfreundschaft, die wir u.a. Im Hotel A.S. 1829 sowie im Restaurant Tito 1 (absoluter Geheimtipp! in der Rua Herois de Franca – der Straße der Sardinen) und Ribeira (direkt am Douro mit Blick auf die Ponte Dom Luis) genießen konnten.

Hotel A.S. 1829

Fischeintopf a la Ribeira`s Restaurant

  

P1180035.JPG

Rua Herois de Franca – Straße der Sardinen

P1180028.JPG

Günstiger und ausgezeichneter gegrillter Fisch – das Restaurant Tito 1

P1180023.JPG

Zuvorkommender und freundlicher Service – Restaurant Tito 1

Danke Porto für die volle Portion portugiesischer Reisereichtum.

Ihr habt Fragen zu unserem Beitrag oder wollt weitere Tipps? Dann schreibt uns gerne über die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s